Ich danke den über 27% ( 27,94%) der Eigentümer/innen….

Ich danke den über 27% ( 27,94%) der Eigentümer/innen, welche für eine Rückzahlung meiner damaligen Rechtsanwaltskosten gestimmt haben.

So wie damals meine Einleitung eines Verwalterwechsels einer besseren Zukunft der Ulmgasse 14 dienen hätte sollen, so wäre dieser Betrag, wie ich schon vor Abstimmung auf unserem Blog mitgeteilt hatte,  Bedürftigen in der Wohnanlage zugute gekommen.

Laut Aufstellung der HV Ogris haben fast 28% der Eigentümer/innen für eine Rückzahlung gestimmt und dies, ohne dass ich jemals eine/n Eigentümer/in diesbezüglich beeinflußt habe, so auch nicht von Tür zu Tür gegangen bin um irgendwelche Unterschriften zu erbetteln oder irgendwelche Überredungskünste anzuwenden, sozusagen ohne „Wahlpropaganda“ in der Wohnanlage Ulmgasse.

Die Anzahl der Befürworter hat unseren Vorstellungen weit übertroffen!!!

Es ist allgemein bekannt, dass ich einer der größten Kritiker der derzeitigen Hausverwaltung bin, somit wurde mir diesbezüglich natürlich auch keine Unterstützung seitens der Hausverwaltung Ogris zuteil.

Die Hausverwaltung Ogris hat es unterlassen, meiner Meinung nach, die Eigentümer/innen klar über den Ausgang der Abstimmung zu informieren.  Für eine korrekte und seriöse Beurteilung des Umlaufbeschlusses sollte auch eine prozentmäßige Angabe derjenigen Eigentümer/innen angegeben werden, welche mit einer Rückzahlung NICHT  einverstanden waren. 

Um eine volle Transparenz dieses Umlaufbeschlusses zu erhalten, werde ich  die Unterlagen von der Hausverwaltung Ogris in Kärnten zur Kontrolle anfordern und auf unserer Internetseite diesbezüglich berichten!

Nochmals herzlichen Dank an all meine Unterstützer/innen!!

Stefan Hammer

Schluss mit lustig in der Wohnanlage…..Parkplatz-Feuerwehranfahrtszone, Zufahrt besetzt?

Mein Besitz – Weil es Ihr Recht ist!

Mieter oder Eigentümer eines Parkplatzes kennen das: oft ist der eigene Parkplatz von einem fremden Auto zugeparkt. Was tun? Ärgern, eine Notiz hinterlassen oder einen Rechtsanwalt kontaktieren und mit dem Fall beauftragen?

Das geht doch viel einfacher. Die kostenlose App MeinBesitz macht es möglich, mit wenigen Schritten eine Besitzstörung zu melden.

Der Hof bleibt frei.

Herr R. aus Graz ist Eigentümer einer Wohnung in einem Mehrparteienhaus mit Innenhof. Die Zufahrt für Be- und Entladung ist erlaubt, nicht jedoch das längere Halten. Oft kommt es aber vor, dass die Fahrzeuge tagsüber stehen bleiben oder hausfremde Besucher direkt in den Innenhof einfahren und ihr Kfz für die Dauer des Besuches im Hof stehen lassen. Dadurch können andere Bewohner den Hof nicht mehr nutzen und müssen warten, bis die Flächen wieder frei sind. Darauf wollte sich Herr R. nicht verlassen und begann, die Langzeit-Parker und Fremdparker via MeinBesitz zu melden. Die „Falschparker“ sahen ihren Fehler ein und parkten ihr Fahrzeug von da an woanders. Der Hof bleibt künftig frei!

 

Garage-Parkplatz gesucht

                                  ES WURDE  EIN PARKPLATZ GEFUNDEN!!

Da ich in kürze in die Ulmgasse siedeln werde und ich aus beruflichen Gründen mein Auto benötige, suche ich dringend einen Parkplatz oder ev. Tiefgarage.

Falls Sie über einen Parkplatz verfügen und Sie ihn mir zur Miete überlassen würden, würde Ich mich über einen Anruf  unter der Telefonnummer +43670 400 45 75 freuen.

gehört mir mein haus ? – leider nein, auch wenn es bezahlt ist…..von einer wohnung gar nicht zu reden….

Jeder Interessierte wird hier die Möglichkeit haben, mehr Wissen zu erlangen und tiefer in die Themen: Bodenrecht, Gemeinden, Mensch-Person, BRD GmbH, etc. einzusteigen.

Über mehrere Jahrtausende gab es Formen des Zusammenlebens, in der Mensch, Tier und Natur gesund und in Harmonie zueinander lebten.

 

WohnanlageUlmgasse 14 hat die Zukunft 3X verspielt…mindestens – at least..

1.X……2010…..

2.X zeitgleich mit dem 1.X da die Wohnanlage nicht schon damals in Sonnenenergie,trotz beste Voraussetzungen, investiert hat.

3.X 2018 als Dach 14d restauriert wurde, auch da wäre eine Zukunftsweisende Gelegenheit gewesen, in die einzigartige Energie zu investieren…….

Beim 1.X wurde der Grundstein für die folgenden gelegt…..

Jeder ist seines Glückes Schmied……

Das Papier „2020 Vision“ von Carbon Tracker sagt voraus, dass durch die Fehlinvestitionen die nächste Weltwirtschaftskrise ausgelöst werden könne. Der Siegeszug der erneuerbaren Energien sei nicht mehr aufzuhalten. Vor allem die riesigen Schwellenländer wie China, Indien oder Brasilien decken ihren wachsenden Energiebedarf mit erneuerbaren Energien – einfach deshalb weil diese schon heute – und erst recht morgen – konkurrenzlos billig sein werden. Ursache: Sonne und Wind schicken keine Rechnung – es sind Geschenke des Himmels. Und sie verursachen so gut wie keine Folgekosten.

 

 

Müssen sich die 2 Hausmeister der Wohnanlage Ulmgasse jetzt Sorgen machen?

Monsanto war im August von einem Geschworenengericht in San Francisco zur Zahlung von 289 Millionen Dollar (251 Millionen Euro) Schadenersatz verurteilt worden. Glyphosathaltige Unkrautvernichtungsmittel wie Roundup und RangerPro hätten „wesentlich“ zur Krebserkrankung des Klägers Dewayne Johnson beigetragen, hieß es zur Begründung.

Der ehemalige Hausmeister ist unheilbar an Lymphdrüsenkrebs erkrankt und macht die Herbizide von Monsanto dafür verantwortlich, mit denen er lange arbeitete. Der zum Chemiekonzern Bayer gehörende Saatguthersteller kündigte damals umgehend Berufung gegen seine Verurteilung an.

Weiterlesen auf https://diepresse.com/

Auch in der Wohnanlage Ulmgasse wurde dieses Mittel jahrelang eingesetzt, ob es heute noch von den Hausbesorger – Reiniger benutzt wird?  Nur die Hausbesorger können dies beantworten – ebenso wie die Frage, ob diese sich jetzt Sorgen machen müssen!!

Meine Meinung: Wo Kinder-Menschen-Tiere auf so engem Raum wohnen, hat jegliche Art von Unkrautvernichtungsmittel nichts verloren! Dass das Mittel Glyphosat – Roundup krebserregend ist, darf nach derzeitigem Wissenstand bewiesen sein!!

https://www.sueddeutsche.de/news/gesundheit/gesundheit-who-stuft-glyphosat-als-wahrscheinlich-krebserregend-ein-dpa.urn-newsml-dpa-com-20090101-150730-99-07483

Solar-Siedlung (Schlierberg)

Vor Jahren wurde bereits die Umsetzbarkeit für die Wohnanlage Ulmgasse von Solar Graz untersucht.  Dabei wurde festgestellt, dass sich die Wohnanlage bestens für die umweltfreundlichste Energie, nämlich die der Sonne, eignen würde. Da sich die Bewohner/innen der Anlage für eine Kärntner Hausverwaltung entschieden haben, wurde diese zukunftssichere Investition nicht mehr weiter verfolgt, da eine Umsetzung mit einer Kärntner Hausverwaltung nicht möglich gewesen wäre.

Wie es heute sein könnte, können die Bewohner/innen der Wohnanlage hier sehen:

So urban kann Ökobauweise sein: Der Sonnenschiff genannte Gewerbeblock am Rande der Vauban ist das weltweit erste Dienstleistungszentrum, das mehr Energie erzeugt, als es verbraucht. Direkt dahinter kauern sich Reihenhäuser aneinander:

Auch die Solarsiedlung erzeugt Plusenergie. Hier füttern die Bewohner ihre Katzen hinter dem üppigen Grün mit Biofutter aus dem Biosupermarkt im Sonnenschiff.

http://bz-ticket.de/sonnenschiff-solarsiedlung-freiburg-freiburg


Ps.: Da ich mich Eigentümer eines Hauses nennen darf, bin ich in der glücklichen Lage frei zu entscheiden, welche wertvollen Investitionen  für mich in Frage kommen.

So war vor 20 Jahren ganz klar, dass die Warmwasseraufbereitung über die Sonne kommt. Seit diesem Zeitraum kommen 98 % des Warmwasser-Bedarfs  aus unserer schönsten, saubersten Energie, von unserer Sonne, und das über das ganze Jahr!!

Ausnützung der Solarleistung im Sommer 30 % und im Winter 70 %

DIE KRITISCHE Plattform – Infos von Eigentümer für Eigentümer. Wenn Sie Lob-Sorgen-Probleme haben , schreiben Sie uns! Besuchen Sie uns auch auf Facebook

%d Bloggern gefällt das: