Reinigungskosten in der WEG Ulmgasse mehr als doppelt so hoch wie der Wiener Durchschnitt!

Rund 90% aller von der MVÖ überprüften Betriebskostenabrechnungen sind in vielerlei Punkten zu beanstanden. „Es kann sich deshalb lohnen, die Abrechnung von unseren Experten prüfen zu lassen“, sagt Hanel-Torsch. „Wir helfen unseren Mitgliedern in allen Mietrechtsfragen und fordern zu viel Bezahltes zurück.“

Auch wenn in der Metropole Wien „alles“ teurer ist, schießt diese Grazer WEG mit den Reinigungskosten den Vogel ab: Die Reinigungskosten beliefen sich im Jahr 2016 auf 12,33 Euro/m² jährlich bzw. 1,03 Euro/m² monatlich!

Quelle: https://ulmgasse.blog

Anmerkung: Von Wohnanlage Ulmgasse 14 als WEG= Wohnungseigentumsgemeinschaft zu reden ist schon a bisserl irreführend.

In dieser Wohnanlage ist die WEG schon lange ausgestorben!!!

http://www.ulmgasse.at berichtete bereits, dass die Reinigungskosten, an Reinigungskosten einer Großstadt herankommt!!

Es gibt sicherlich einige kluge Rechenmeister unter uns…..einfach mal die Reinigungskosten für ganz Graz, der Ulmgasse 14 Anlage gegenüber stellen.

Noch dazu kommen unsere zwei Goldstücke in der Ulmgasse 14 Wohnanlage noch in den Genuss, dass es keine vorgeschriebene Arbeitszeit für sie gibt!!
Davon können die Mitarbeiter der Stadt Graz nur TRÄUMEN, zu diesem haben sie aber keine Zeit, den sie müssen Arbeiten!!!
Wenn diese fleißigen Mitarbeiter der Stadt Graz noch dazu wüssten was der Gehalt der 2 Goldjungen ist…..würden sie schlaflose Nächte haben…….also wieder nichts mit Träumen……

Liebe Bewohner der Ulmgasse 14, haltet es weiterhin mit Hubert v. Goisern „BRENNA TUATS GUAT https://www.youtube.com/watch?v=oDShpKtIhZs

Advertisements

Sozialschmarotzer……..

…..sagt man, wenn einzelne der Gemeinschaft auf deren Kosten Leistungen in Anspruch nehmen, die auf Kosten aller gehen!

Dies kann natürlich auch in Wohnanlagen sein!

Zum Beispiel: Hausbesorger

Der Hausbesorger wird in einer Wohnanlage für diverse Dienste herangezogen

  • für TV-, PC-Installationen / Neukauf
  • für Botengänge z. B. Einkauf, Apotheke, Arztbesuche, Trafik etc.
  • für Reinigung, Instandhaltung der eigenen Wohnung
  • für Vermieter, welche den Hausbesorger dazu benützen, um ihre Wohnungen zu vermieten und zukünftigen Mietern die Wohnungsbesichtigung zu ermöglichen sowie zu reinigen, renovieren, beaufsichtigen etc.
  • Entrümpelung der eigenen Wohnung

Die Liste lässt sich noch weiter fortführen. All diejenigen sind unter „Sozialschmarotzer“ zu führen,  denn der Hausbesorger wird von der Allgemeinheit bezahlt und ist für die Sauberkeit der Anlage zuständig und nicht Privatangestellter einiger Eigentümer-Mieter!!!

Graffiti erreicht die Insel…

….in Zeiten wie diesen bin ich schon dankbar, dass es das Internet gibt, so konnte ich mich zeitgleich am Kunstwerk eines Bewohners in der Ulmgasse-Graz erfreuen, bevor unsere Reinigungskraft allen Mut an sich reißt und dieses entfernt – naja, ich würde auch in diesem Fall gut schlafen 🙂

„Herz + K“ = nicht automatisch I LIKE Kärnten, obwohl ich LIEBE Kärnten, nur halt nicht ALLES, was mit Kärnten zu tun hat, aber fast alles.

Meine Interpretation  von  „Herz+K“ sieht so aus:

  • Herz+K= Koffer, kann auch sein „Vollkoffer“
  • Herz+K= Karavankentunnel
  • Herz+K= Klopeinersee
  • Herz+K= vieles andere….

Für mich gibt es eine einfache Erklärung, Er/Sie ist einfach verliebt 🙂

Dass ein Bewohner mit einem Herz so seine Liebe zu Kärnten ausdrücken wollte, NEIN, das kann ich mir beim besten Willen nicht vorstellen.

Wenn es so wäre, würde er sicherlich seine Liebe zu unserem Hausverwalter persönlich gestehen.

Naja, es kann natürlich sein, dass der Künstler dies anläßlich des vom Hausverwalter angekündigten, jedoch ohne Grund nicht eingehaltenen Termins tun wollte!

Egal, wie auch immer, wohin solche künstlerischen Ambitionen führen können, sieht man im ORF Wien-Beitrag….. Geisterhaus

Hornbach erhöht…..Ulmgasse hat schon lange….

Ab 1. Juli erhöht Hornbach den Jahresurlaub von fünf auf sechs Wochen sowie das Einstiegsgehalt von 1750 auf 1820 Euro brutto. Das gilt für alle, die seit mindestens einem Jahr im Unternehmen beschäftigt sind.

Die Mitarbeiter/innen bei Hornbach können trotzdem neidvoll auf die Wohnanlage Ulmgasse (alt) blicken, denn da ist das Einstiegsgehalt weit über 4000 Euro brutto! Während die Mitarbeiter/innen bei Hornbach pünktlich zur Arbeit erscheinen müssen, können diese Reinigungskräfte in der Wohnanlage ihr Erscheinen je nach deren Bedürfnissen gestalten/einteilen. Beginn oder Ende einer Arbeitszeit oder wenigstens eine Gleitzeit….. gibt es nicht!

Lieber HORNBACH, ich als Kunde und ehemaliger Betriebsratsvorsitzender begrüße Deine Entscheidung, Deine Mitarbeiter/innen leisten wirklich etwas, sie müssen pünktlich zur Arbeit erscheinen, sind kundenfreundlich und großteils immer sehr nett, wenn ich sie mit meinen Bedürfnissen „quäle“  (ich bin es nicht immer). Jedoch da ist, wie Du an der Ulmgasse siehst, noch genügend Spielraum nach oben. Aber ich befürchte, dass ich mich dann nicht mehr lange von Deinen 1570 Mitarbeiter/innen verwöhnen lassen könnte, weil es Dich dann bald nicht mehr gäbe, da die gewaltigen Löhne Dich aufgefressen hätten…

Ja lieber HORNBACH, auch in der ULMGASSE Wohnanlage gibt es immer was zu tun…;-)

https://diepresse.com/home/wirtschaft/economist/5442155/Arbeitgeber-locken-mit-mehr-Freizeit?

Vorschlag zur Generalsanierung der in die Jahre gekommen Wohnanlage…..

Über kurz oder lang wird eine Hausverwaltung die Sanierung der in die Jahre gekommenen Wohnanlage in Angriff nehmen.

Da die Anlage Ulmgasse 14 seit Jahren unter Problemen mit den Parkplätzen leidet und diese Fläche lieber den Kindern und Menschen als Grünfläche zur Verfügung stehen sollte, schlage ich – um dieses Problem letztendlich zu lösen-, eine von folgenden 5 Möglichkeiten vor. Ich bin überzeugt, dass dieser Vorschlag auch mit Freude von den 2 Hausmeistern angenommen wird, schließlich können sie damit ihren geringen Lohn wesentlich aufbessern! Sehen Sie die bereits fertigen Vorschläge

Die Steirer zahlen „Traumgagen“ für Hausbesorger

 

Na die Kärntner gehen mit ihrem Geld sparsamer um. Bei unser Wohnanlage sitzt das Geld anscheinend lockerer und die Qualifikation niedriger, wie kann es sonst sein das unser Reinigungspersonal um ca. 150% bis 200%  mehr kostet und ca. 80% bis 50% mehr als in Kärnten ein Hausbesorger mit  HTL Ausbildung ??

Hausmeister/in Klagenfurt-Villach

Aufgabengebiete: Tätigkeiten einer/eines Hausmeister/in in einem Hotel- Gastronomiebetrieb in Pörtschach

(Gartenpflege, Auf- und Abbau von Sonnenliegen etc.) allg. Ausbesserungs- und Reparaturarbeiten

Anforderungen: mehrjährige Praxis als Hausmeister/in

Arbeitszeiten: Vollzeitstelle – Montag bis Sonntag – 40 Wochenstunden,

6 Tage Woche – vormittags 7.00-13.00 Uhr und abends von 18.00-21.00 Uhr.

Arbeitsort: Pörtschach am Wörthersee.

Das Mindestentgelt für die Stelle als Hausmeister/in beträgt 1667,00 EUR brutto pro Monat auf Basis Vollzeitbeschäftigung. https://at.indeed.com/m/viewjob?jk=b6aef97a2544267f&from=serp

http://www.willhaben.at/jobs/job/haustechniker-hausmeister-m-w/12205582

DIE KRITISCHE Plattform – Infos von Eigentümer für Eigentümer. Wenn Sie Lob-Sorgen-Probleme haben , schreiben Sie uns! Besuchen Sie uns auch auf Facebook

%d Bloggern gefällt das: