Sozialschmarotzer……..

…..sagt man, wenn einzelne der Gemeinschaft auf deren Kosten Leistungen in Anspruch nehmen, die auf Kosten aller gehen!

Dies kann natürlich auch in Wohnanlagen sein!

Zum Beispiel: Hausbesorger

Der Hausbesorger wird in einer Wohnanlage für diverse Dienste herangezogen

  • für TV-, PC-Installationen / Neukauf
  • für Botengänge z. B. Einkauf, Apotheke, Arztbesuche, Trafik etc.
  • für Reinigung, Instandhaltung der eigenen Wohnung
  • für Vermieter, welche den Hausbesorger dazu benützen, um ihre Wohnungen zu vermieten und zukünftigen Mietern die Wohnungsbesichtigung zu ermöglichen sowie zu reinigen, renovieren, beaufsichtigen etc.
  • Entrümpelung der eigenen Wohnung

Die Liste lässt sich noch weiter fortführen. All diejenigen sind unter „Sozialschmarotzer“ zu führen,  denn der Hausbesorger wird von der Allgemeinheit bezahlt und ist für die Sauberkeit der Anlage zuständig und nicht Privatangestellter einiger Eigentümer-Mieter!!!

Advertisements

Graffiti erreicht die Insel…

….in Zeiten wie diesen bin ich schon dankbar, dass es das Internet gibt, so konnte ich mich zeitgleich am Kunstwerk eines Bewohners in der Ulmgasse-Graz erfreuen, bevor unsere Reinigungskraft allen Mut an sich reißt und dieses entfernt – naja, ich würde auch in diesem Fall gut schlafen 🙂

„Herz + K“ = nicht automatisch I LIKE Kärnten, obwohl ich LIEBE Kärnten, nur halt nicht ALLES, was mit Kärnten zu tun hat, aber fast alles.

Meine Interpretation  von  „Herz+K“ sieht so aus:

  • Herz+K= Koffer, kann auch sein „Vollkoffer“
  • Herz+K= Karavankentunnel
  • Herz+K= Klopeinersee
  • Herz+K= vieles andere….

Für mich gibt es eine einfache Erklärung, Er/Sie ist einfach verliebt 🙂

Dass ein Bewohner mit einem Herz so seine Liebe zu Kärnten ausdrücken wollte, NEIN, das kann ich mir beim besten Willen nicht vorstellen.

Wenn es so wäre, würde er sicherlich seine Liebe zu unserem Hausverwalter persönlich gestehen.

Naja, es kann natürlich sein, dass der Künstler dies anläßlich des vom Hausverwalter angekündigten, jedoch ohne Grund nicht eingehaltenen Termins tun wollte!

Egal, wie auch immer, wohin solche künstlerischen Ambitionen führen können, sieht man im ORF Wien-Beitrag….. Geisterhaus

Hornbach erhöht…..Ulmgasse hat schon lange….

Ab 1. Juli erhöht Hornbach den Jahresurlaub von fünf auf sechs Wochen sowie das Einstiegsgehalt von 1750 auf 1820 Euro brutto. Das gilt für alle, die seit mindestens einem Jahr im Unternehmen beschäftigt sind.

Die Mitarbeiter/innen bei Hornbach können trotzdem neidvoll auf die Wohnanlage Ulmgasse (alt) blicken, denn da ist das Einstiegsgehalt weit über 4000 Euro brutto! Während die Mitarbeiter/innen bei Hornbach pünktlich zur Arbeit erscheinen müssen, können diese Reinigungskräfte in der Wohnanlage ihr Erscheinen je nach deren Bedürfnissen gestalten/einteilen. Beginn oder Ende einer Arbeitszeit oder wenigstens eine Gleitzeit….. gibt es nicht!

Lieber HORNBACH, ich als Kunde und ehemaliger Betriebsratsvorsitzender begrüße Deine Entscheidung, Deine Mitarbeiter/innen leisten wirklich etwas, sie müssen pünktlich zur Arbeit erscheinen, sind kundenfreundlich und großteils immer sehr nett, wenn ich sie mit meinen Bedürfnissen „quäle“  (ich bin es nicht immer). Jedoch da ist, wie Du an der Ulmgasse siehst, noch genügend Spielraum nach oben. Aber ich befürchte, dass ich mich dann nicht mehr lange von Deinen 1570 Mitarbeiter/innen verwöhnen lassen könnte, weil es Dich dann bald nicht mehr gäbe, da die gewaltigen Löhne Dich aufgefressen hätten…

Ja lieber HORNBACH, auch in der ULMGASSE Wohnanlage gibt es immer was zu tun…;-)

https://diepresse.com/home/wirtschaft/economist/5442155/Arbeitgeber-locken-mit-mehr-Freizeit?

Vorschlag zur Generalsanierung der in die Jahre gekommen Wohnanlage…..

Über kurz oder lang wird eine Hausverwaltung die Sanierung der in die Jahre gekommenen Wohnanlage in Angriff nehmen.

Da die Anlage Ulmgasse 14 seit Jahren unter Problemen mit den Parkplätzen leidet und diese Fläche lieber den Kindern und Menschen als Grünfläche zur Verfügung stehen sollte, schlage ich – um dieses Problem letztendlich zu lösen-, eine von folgenden 5 Möglichkeiten vor. Ich bin überzeugt, dass dieser Vorschlag auch mit Freude von den 2 Hausmeistern angenommen wird, schließlich können sie damit ihren geringen Lohn wesentlich aufbessern! Sehen Sie die bereits fertigen Vorschläge

KÄRNTEN: Schmiergelder, Preisabsprache….waren üblich

Für die Ermittler besonders interessant: Ein im Fahrzeug eines Managers der Lavanttaler Baufirma Kostmann gefundener roter Aktenordner, den dieser bei der Hausdurchsuchung vergeblich versucht haben soll, auf die Schnelle noch verschwinden zu lassen. Der Ordner enthält dem Vernehmen nach detaillierte Aufzeichnungen zu Vergaben bei verschiedenen Bauprojekten im ganzen Bundesgebiet. Dabei soll es offenbar regelmäßig zu Preisabsprachen und koordinierten Anbotslegungen mit letztlich überhöhten Preisen gekommen sein – wie auch zur Aufteilung des „Gewinns“ nach einem festgelegten Schlüssel an nicht mitbietende bzw. nicht zum Zug kommende Unternehmen.

Den ganzen Artikel: http://www.unterkaerntner.at/Nachrichten/Artikel/3e798a89-4670-4bf6-9582-84418c18eb07

Der Betrug mit dem Teer:
https://www.aib-stimme.de/2017/08/10/der-betrug-mit-dem-teer

Sollte nicht in der Wohnanlage Ulmgasse (ALT) von der Kärntner HV auch eine große Asphaltierung veranlasst werden?


Eigentümer-Mieter, macht die Augen auf und kontrolliert, wo ihr nur könnt, dies betrifft sämtliches Vorgehen in der Wohnanlage!!

Es steht jedem Eigentümer zum Beispiel die Möglichkeit offen, selbst von Asphaltierungsfirmen Anbote einzuholen.
https://www.firmenabc.at/suchbegriff/stmk/asphalt

Es ist mir unerklärlich (oder doch nicht), weshalb seit Antritt der HV aus Kärnten große Arbeiten von Kärntner Firmen durchgeführt werden müssen und warum auch bei diesem Bauvorhaben, wo es um fast 1 Million Euro (Kredit) geht, eine Kärntner Baufirma die Asphaltierung in der Steiermark durchführen sollte!? Sollten wir Steirer nicht außerdem darauf achten, dass unsere Arbeitsplätze erhalten bleiben?

Abgesehen davon sollte nicht als 1. Priorität der Tausch der 40 Jahre alten Fenstern, wo im wahrsten Sinne des Wortes das Geld nur so verheizt wird, angestrebt werden?

WACHT AUF, liebe Leute, wacht auf!! Natürlich gilt die Unschuldsvermutung…..

Kommentar zu „Minderheit bestimmt über Mehrheit“


Es ist erstaunlich, dass diese Minderheit auch nicht davor zurückschreckt, mit mitternächtlichem Telefonterror (SMS) auf tiefstem Niveau gegen „Aufklärer“, deren Behauptungen auf fundierten und bewiesenen Sachverhalten beruhen, vorzugehen. Da derartiger Telefonterror als Mobbinghandlung zu verstehen ist, wäre deren Straftatbestand zu überprüfen und zu verfolgen. In einem speziellen Fall wäre es besonders leicht, diesen „Mobber“ rechtlich zu verfolgen, da er so „g’scheit“ war, seine Telefonnummer mitzusenden und uns somit sein Name bekannt ist….

Es ist vernünftiger und ehrlicher, „Unmutsäußerungen“ den „Aufklärern“ in einem offenen, ruhigen, persönlichen Gespräch statt mit Telefonterror mitzuteilen!

Solche Minderheiten schaden in jedem Falle einer Wohnanlage. Vernünftiger und von Vorteil wäre eine Zusammenarbeit, um gemeinsam die Probleme einer in die Jahre gekommenen Wohnanlage zu bewältigen…

Anmk.: Mann/Frau beachte diesbezüglich unser Blog Bild die Zeilen von Kofi Annan….

DIE KRITISCHE Plattform – Infos von Eigentümer für Eigentümer. Wenn Sie Lob-Sorgen-Probleme haben , schreiben Sie uns! Besuchen Sie uns auch auf Facebook

%d Bloggern gefällt das: