Wohnanlage Ulmgasse und das Corona Virus……

Das Corona Virus zeigt es………weshalb die Welt Angst vor China hat: China versteht es innerhalb einer Woche ein ganzes Krankenhaus aufzustellen, in der Wohnanlage Ulmgasse 14 stehen die Lifte eine Woche still, nur weil diese ein gesetzliches „upgrade“ in Geiz-ist-geil-Version erhalten.

https://www.wienerzeitung.at/nachrichten/chronik/welt/2047187-China-baut-Krankenhaus-mit-1.000-Betten-in-eineinhalb-Wochen.html

Somit stehen besonders ältere Personen, auch ohne Virus, in der Wohnanlage unter „Quarantäne“…..hat aber auch den Vorteil, dass das Virus für diese Personen in dieser Zeit keine Gefahr darstellt :-).

Eine Behinderung für Behinderte…..

…und Nichtbehinderte:

Ein Taxifahrer der Funkgruppe 878 kümmert sich seit Monaten nicht darum, dass es eine STVO gibt: Es wird am Gehsteig gefahren und geparkt, sodass Bewohner/innen schwer Zugang zu ihren Wohnungen haben.

Es ist zu erwähnen, dass dieser Taxifahrer der einzige ist, welcher andauernd den Gehsteig mit einer Fahrbahn und einem Parkplatz verwechselt und die österreichische Strassenverkehrsordnung in der Wohnanlage Ulmgasse ignoriert – zumindest ist uns kein anderer Fall bekannt.

Der Großteil unserer Grazer Taxifahrer benimmt sich vorbildlich.