Alle Beiträge von Ulmgasse-Graz

Eine Behinderung für Behinderte…..

…und Nichtbehinderte:

Ein Taxifahrer der Funkgruppe 878 kümmert sich seit Monaten nicht darum, dass es eine STVO gibt: Es wird am Gehsteig gefahren und geparkt, sodass Bewohner/innen schwer Zugang zu ihren Wohnungen haben.

Es ist zu erwähnen, dass dieser Taxifahrer der einzige ist, welcher andauernd den Gehsteig mit einer Fahrbahn und einem Parkplatz verwechselt und die österreichische Strassenverkehrsordnung in der Wohnanlage Ulmgasse ignoriert – zumindest ist uns kein anderer Fall bekannt.

Es ist auch nicht zu verstehen, warum ein Taxifahrer (auch mit einem Behinderten als Fahrgast sollte dieses Fahrzeug mit einem Behindertenausweis gekennzeichnet sein!) durch seine Handlungsweise andere behindert bzw. gefährdet. Einige BewohnerInnen mussten schon den Gehsteig verlassen, damit dieses Fahrzeug bis zum Hauseingang am Gehsteig fahren konnte, wo es dann mal kürzer, mal länger stand.

Die gesamte Einfahrtsstraße ist außerdem auch als Feuerwehr-Auffahrtszone ausgewiesen, welche gemäß Steiermärkischem Feuer- und Gefahrenpolizeigesetz ständig freizuhalten ist.
 § 16 (1) Fluchtwege und Freiflächen bzw.  § 33 Strafbestimmungen  https://www.ris.bka.gv.at/GeltendeFassung.wxe?Abfrage=LrStmk&Gesetzesnummer=20000047
Grundsätzlich hat jeder Taxi- bzw. Autofahrer die Möglichkeit, auf der Einfahrtsstraße zum Hauseingang vorzufahren und seine Pakete, Einkäufe etc. am Eingang so zu platzieren, dass keine Personen behindert werden, um anschließend sein Fahrzeug von diesem Ort wieder zu entfernen bzw. am Parkplatz abzustellen.
Wir wollen uns gar nicht vorstellen, welche Folgen ein Brand des 7stöckigen Wohnhauses haben kann, wenn die Einfahrt bzw. der Zugang für die Einsatzkräfte blockiert wird!

Wir sind überzeugt das es sich hier nur um ein sogenanntes „Schwarzes Schaf“  handelt und die übrigen Taxis der Funkgruppe 878 sich vorbildlich verhalten.

Wir möchten uns auch bei der Assistenz der Geschäftsführung der Funkgruppe 878 bedanken. Diese hat sich sehr bemüht mit den betroffenen Taxifahrer eine Beendigung ihres Verhaltens zu erreichen, leider gingen alle ihre Bemühungen ebenfalls ins Leere.

Eine diesbezügliche Information an die Hausverwaltung in Kärnten blieb unbeantwortet!

 

Die SmartZähler werden diese Woche….

In der Wohnanlage Ulmgasse 14-14d werden ab diese Woche die alten Stromzähler gegen die neuen Smart Meter getauscht!

Der Austausch dauert nur wenige Minuten und erfolgt unkompliziert, sauber und lautlos.

Danach haben Sie die Möglichkeit, täglich online Ihren exakten Stromverbrauch festzustellen, ganz einfach vom Schreibtisch zu Hause-Arbeit oder im Urlaub unter Palmen 🙂

Muss ich etwas machen? NEIN

Ändert sich etwas für mich? JA

Nach dem Austausch haben Sie die Möglichkeit, Ihren Energieverbrauch täglich (auch mehrmalig) abzurufen und darauf zu reagieren.

Nie wieder Stromablesen.

Monatliche Verbrauchs-Kosteninformation, egal wo auf der Welt Sie sich befinden!

Weiter Infos unter http://www.e-netze.at/strom/smartmeter

 

 

Spielplatz wegen Corona gesperrt

In Graz sind deswegen Parks nur für Spaziergänger offen, Kinderspiel- und Sportplätze gesperrt. Kurzfristig herrschte am Donnerstag allerdings Verwirrung über eine Meldung des Gesundheitsministeriums. Es hieß, dass diese Plätze nicht geschlossen werden. In der Zwischenzeit hat man aber präzisiert: Es gebe derzeit keinen Erlass zu einer generellen Schließung aller Parks und Spielplätze durch den Bund. 

Das Covid-Maßnahmengesetz enthält in § 2 eine einfachgesetzliche Verordnungsermächtigung, das Betreten von „bestimmten Orten“ zu untersagen. Bei verfassungskonformer Interpretation können damit nur „öffentliche Orte“ gemeint sein. Der private häusliche Bereich ist ja grundrechtlich am stärksten vor staatlichen Eingriffen geschützt. Ein gänzliches Betretungsverbot, das eine Reihe von Grundrechten im Kern betrifft, würde zweifelsohne einer Verfassungsbestimmung bedürfen, deren Fehlen man dem Gesetzgeber nicht unterstellen darf. Offenbar hat das der Gesetzgeber ursprünglich genau so gesehen: So steht ausdrücklich in den Erläuterungen zum Covid-Maßnahmengesetz, welche den Abgeordneten bei Beschluss als Entscheidungsgrundlage dienten, dass unter „bestimmten Orten“ etwa Kinderspielplätze, Sportplätze, See- und Flussufer oder konsumfreie Aufenthaltszonen gemeint seien.

https://www.ris.bka.gv.at/Dokumente/BgblAuth/BGBLA_2020_II_98/BGBLA_2020_II_98.html

https://www.diepresse.com/5798542/was-die-betretungs-verordnung-wirklich-verbietet-und-was-nicht?

https://www.sozialministerium.at/Informationen-zum-Coronavirus/Coronavirus—Aktuelle-Ma%C3%9Fnahmen.html

https://www.graz.at/cms/beitrag/10346687/7747784/Coronavirus_Massnahmen_der_Stadt_Graz.html

https://www.graz.at/cms/beitrag/10347001/7765198/Coronavirus_Betretungsverbot.html

„Damit soll vermieden werden, dass sich Kinder beim Spielen näher kommen und so mit dem Coronavirus infizieren könnten. „Wir wollen mögliche Kontaktketten unterbrechen“, sagt Hübel.“

https://www.kleinezeitung.at/steiermark/weiz/5788218/Reaktion-auf-Corona_Sperren-der-Spielplaetze-aufrecht

Interessanter Link aus der Schweiz:

https://www.nau.ch/news/schweiz/coronavirus-sind-kinder-bei-der-ubertragung-wirklich-harmlos-65694543

Unsere Meinung: Abgesehen von der rechtlichen Seite, erlaubt oder nicht erlaubt, sollte derzeit von einer Benutzung des Spielplatzes in der Wohnanlage Ulmgasse, aus obigen Gründen, abgesehen werden!!

Bitte besuchen Sie die obigen Links zur weiteren Information!!

Bleiben Sie gesund!!

Muss das Stiegenhaus jetzt andauernd desinfiziert werden?

Wichtig: Klare Kommunikation
Vermieter und Hausverwaltungen sollten sich jedoch zu einer klaren Kommunikationspolitik durchringen. Und in Hausaushängen oder Rundschreiben nicht nur über allfällige Sperren von Gemeinschaftsanlagen informieren, sondern auch an die allgemeinen Regeln (Mindestabstand, Händewaschen, besondere Vorsicht für Risikogruppen) erinnern.

Den Bewohnern sollte zudem empfohlen werden, Klingelknöpfe, Lichtschalter in Stiegenhäusern, Handläufe, Oberflächen von Hausbrieffachanlagen etc. nur mit einem Taschentuch zu berühren, das man danach gleich entsorgt.

https://www.diepresse.com/5794223/muss-das-stiegenhaus-jetzt-andauernd-desinfiziert-werden

 

Welche Corona-Regeln im Wohnhaus einzuhalten sind

Darf man in Wohnanlagen jetzt noch den Aufzug, Fitnessraum oder Pool benützen, dürfen Kinder auf den Spielplatz? Und wie viel Lärm muss man aushalten, wenn alle daheim sind?

Wahrscheinlich noch nie zuvor haben sich so viele Menschen permanent in ihren vier Wänden aufgehalten wie jetzt. In Mehrfamilienhäusern, vor allem solchen mit suboptimaler Schalldämmung, kann das zum Stresstest für die Hausgemeinschaft werden.

Und es wirft Fragen auf, was die Benützung von Gemeinschaftseinrichtungen angeht: Darf man noch mit dem Aufzug fahren? Dürfen die Kinder auf den hauseigenen Spielplatz oder in den Gemeinschaftsgarten? Und muss der Fitnessraum im Keller, der noch nie so gefragt war wie jetzt, womöglich wegen der Ansteckungsgefahr gesperrt werden?

Antworten finden Sie hier:

https://www.diepresse.com/5794212/welche-corona-regeln-im-wohnhaus-einzuhalten-sind

Ersatz für einen entlaufenen Tiger?

Vor einer Zeit ist der „Tiger“ eines Bewohners in der Wohnanlage abhanden gekommen, dies wäre ein schöner Ersatz und mit 1,90 Meter & 90kg auch nicht leicht zu entfernen!! „Marketplace›
Antikes und Sammlerstücke
zum verkauf ein bronze tiger 90 kg l.190 cm alter ca 30 jahre preis absprache“ https://www.facebook.com/groups/GrazerFlohmarkt