Hausverwalter landete in U-Haft

Grazer soll bei drei Immobilien rund 90.000 Euro veruntreut haben. Der 49-Jährige war schon zuvor Mittelpunkt eines Verfahrens gewesen. Eigentümer einer Grazer Wohnhausanlage hatten seit 2004 gegen den Grazer prozessiert.
Es zeigt sich wieder mal, wie wichtig es ist, dass sich Eigentümer den Verwalter gut ansehen und vertraglich (vorab) die größtmögliche Kontrollmöglichkeit zusichern
GRAZ. Auch wenn die Ermittlungen der Grazer Polizei derzeit noch auf Hochtouren laufen – die Vorwürfe sind schwerwiegend. So schwerwiegend, dass der 49-jährige Grazer noch während seiner Einvernahme bei der Kriminalpolizei festgenommen wurde. Die Staatsanwaltschaft hatte sofort einen Haftbefehl gegen den Hausverwalter ausgestellt. „Tatbegehungsgefahr“, lautete die Begründung, „Verdacht der Veruntreuung“ der Tatbestand.

Eine Anzeige bei der Staatsanwaltschaft hatte die Ermittlungen der Kriminalisten ins Rollen gebracht.

Hier lesen Sie weiter

Advertisements

Nachforderungen ohne Rechtsgrundlage!

In einem Urteil des OGH wird klar festgestellt, dass die Viktoria und andere Versicherungen für die vorzeitige Kündigung der Versicherung unserer Wohnanlage keine Nachforderung für gewährten Rabatt stellen darf. Dieses Urteil betrifft sämtliche Versicherungen, wo ein Dauerrabatt gewährt wurde. Versicherungsnehmer haben auch nachträglich die Möglichkeit, einen bereits bezahlten Dauerrabatt von der Versicherung zurückzufordern.
Ein Formular für eine Rückforderung finden Sie hier

Somit besteht auch keine Notwendigkeit einen Rechtsstreit gegen die Viktoria anzustrengen, ein Urteil des OGH kann auch eine Viktoria Versicherung nicht ignorieren.