Archiv der Kategorie: Hausmeister

Über den Tisch gezogen……

…müssen sich die Eigentümer/innen in der Wohnanlage Ulmgasse 14 vorkommen, wenn diese die Betriebskostenabrechnung ansehen und auf die immensen Kosten der Hausmeister stoßen.  Bei dem Lohn, den die Firma „ASE Facility Services GmbH“ in der Nähe von Graz ihren Mitarbeiter/innen bezahlt, könnte eine ganze Schar solcher Goldjungen die Wohnanlage Ulmgasse 14 verwöhnen – nicht nur  2!!!

Noch dazu müssen die Mitarbeiter/innen der Firma ASE nach festen Dienstzeiten arbeiten – oder können diese auch kommen und gehen, wann sie möchten? Sollte es so sein, ersuche ich um Info, liebe Firma ASE!!

Leider ist es uns bis heute – trotz grosser Bemühungen – nicht gelungen, von der Hausverwaltung OGRIS Einblick in sämtliche Unterlagen zu erhalten. So ist es uns auch nicht möglich, die immensen Kosten von rund 200.000.- pro Jahr für die 2 Goldjungs, nur irgendwie zu erklären!!

Bin überzeugt, würde die Firma ASE solche Löhne bezahlen, wäre sie innerhalb kürzester Zeit bankrott!!

Bin auch genauso überzeugt, dass die Mitarbeiter/innen der Firma ASE ihre Arbeit nicht schlechter machen, eventuell sogar besser?

Hausbetreuer/in und Hausmeister/in
Unternehmen: ASE Facility Services GmbH
Stadt: Feldkirchen bei Graz
Anstellungsart: Teilzeit, Vollzeit
Stellenbeschreibung
Hausbetreuer/in und Hausmeister/in
Vollzeit
Die Firma ASE Facility Services GmbH ist ein eigentümergeführtes Dienstleistungsunternehmen mit Hauptsitz in Feldkirchen bei Graz und betreut derzeit rund 250 Liegenschaften von Leibnitz über Graz bis nach Wien. Aktuell sind in unserem Unternehmen rund 42 engagierte Mitarbeiter/innen beschäftigt.

Du bist auf der Suche nach einem abwechslungsreichen Aufgabengebiet? Selbstständiges Arbeiten ist für dich kein Fremdwort? Dann bewirb dich jetzt!

Was wir von dir erwarten
gepflegtes Äußeres und freundliches Auftreten

körperliche Fitness und Freude am Beruf

genaues und selbstständiges Arbeiten

Führerschein der Klasse B

eigenes Fahrzeug zum erreichen des Arbeitsplatzes

Dein Aufgabengebiet
Betreuung von Wohnhäuser im Raum Graz und Umgebung

Stiegenhaus- und Anlagenreinigungen inkl. Fensterreinigungen

kleinere Reparaturarbeiten

Tauschen von Leuchtmittel und allgemeine Hausmeisterarbeiten

Was wir dir bieten
einen eigenständigen Verantwortungsbereich

gute Aufstiegs- und Entwicklungsmöglichkeiten

junges und dynamisches Team

familiäres Umfeld

Das monatliche Mindestgehalt beträgt laut Kollektivvertrag 1.577,85 Euro brutto (9,11 Euro / Stunde) bei Vollzeit. Überzahlung je nach Qualifikation möglich.

Sende uns deine aussagekräftige Bewerbung mit Lebenslauf per Post an folgende Adresse: https://at.jooble.org/desc/5758156718052293164

Advertisements

Die Steirer zahlen „Traumgagen“ für Hausbesorger

 

Na die Kärntner gehen mit ihrem Geld sparsamer um. Bei unser Wohnanlage sitzt das Geld anscheinend lockerer und die Qualifikation niedriger, wie kann es sonst sein das unser Reinigungspersonal um ca. 150% bis 200%  mehr kostet und ca. 80% bis 50% mehr als in Kärnten ein Hausbesorger mit  HTL Ausbildung ??

Hausmeister/in Klagenfurt-Villach

Aufgabengebiete: Tätigkeiten einer/eines Hausmeister/in in einem Hotel- Gastronomiebetrieb in Pörtschach

(Gartenpflege, Auf- und Abbau von Sonnenliegen etc.) allg. Ausbesserungs- und Reparaturarbeiten

Anforderungen: mehrjährige Praxis als Hausmeister/in

Arbeitszeiten: Vollzeitstelle – Montag bis Sonntag – 40 Wochenstunden,

6 Tage Woche – vormittags 7.00-13.00 Uhr und abends von 18.00-21.00 Uhr.

Arbeitsort: Pörtschach am Wörthersee.

Das Mindestentgelt für die Stelle als Hausmeister/in beträgt 1667,00 EUR brutto pro Monat auf Basis Vollzeitbeschäftigung. https://at.indeed.com/m/viewjob?jk=b6aef97a2544267f&from=serp

http://www.willhaben.at/jobs/job/haustechniker-hausmeister-m-w/12205582

Gewerkschaft will guten, alten Hausmeister zurück?!

„Preislich liege der Unterschied oft nur bei ein paar Euro im Monat, sagt Gewerkschafter Forcher.“

https://www.sn.at/salzburg/chronik/gewerkschaft-will-guten-alten-hausmeister-zurueck-25192306

???

Der WEG Ulmgasse kostet „oft“ (=monatlicher Durchschnitt)

der „alte“ Hausbesorger ca. das Doppelte und
der „neue“ Hausbetreuer immerhin auch noch mehr als die Hälfte

im Vergleich mit dem Hausmeisterservice einer Reinigungsfirma!

Wie schon mehrfach erwähnt kommen zum Bruttolohn noch ein Drittel Lohnnebenkosten, die Kosten bei Abwesenheit sowie die Kosten für Reinigungsmittel und Geräte!

Für einen Gewerkschaftsfunktionär sind das halt nur ein paar Euro…;-)

Ein guter Sachverständiger für Personalverrechnung braucht Selbstvertrauen!

 

http://www.marxdorfer-likoere.de

„Kein Sachverständiger ist unfehlbar“, sagt Keppert. Aber ein „guter Sachverständiger mit Selbstvertrauen“ werde, wenn tatsächlich einmal ein Fehler aufgezeigt wird, niemals ein Problem haben, das zuzugeben, meint der Gutachter. „Leider gibt es aber auch Kollegen, die auf falschen Gutachten beharren“…

Prof Mag Dr Thomas Keppert ist Obmann der Fachgruppe „Rechnungswesen“ im Landesverband Wien, Niederösterreich und Burgenland der allgemein beeideten und gerichtlich zertifizierten Sachverständigen Österreichs.

https://diepresse.com/home/politik/innenpolitik/1577792/Die-Macht-der-Sachverstaendigen

Grüße nach Krumpendorf und – mehr Selbstvertrauen! 😉

WEG Ulmgasse verdient Auszeichnung!

Wenn man die Stellenangebote in Österreich durchsieht, fragt man sich als kritische/er Leser/in:

Missachten alle Unternehmen, die ihren Hausmeistern weniger als € 2.000,—, ihren HTL-Maturanten unter € 3.000,—, ihren Piloten bzw. Spitalsärzten nur um die € 4.000,— bezahlen, das Lohn- und Sozialdumping-Bekämpfungsgesetz (LSD-BG)

oder

wann erhält die WEG Ulmgasse endlich die Ehrennadel für besondere Verdienste um die Zunft der Hausmeister, die die EigentümerInnen ohnehin schon seit fast 40 Jahren ordentlich piekst?!

https://ulmgasse.blog/2018/01/11/unterbezahlte-hausmeister

Mein Mitleid….

Da wird aber der Hausmeister beim Roten Kreuz blass werden, wenn er sieht das der Hausbesorger in der Ulmgassen Wohnanlage mehr als das doppelte verdient…..
Naja, das Rote Kreuz hat sicherlich nichts zu verschenken….. Liebes Karriere.at Team, bessert euer Angebot nach, sonst stehen die Bewerber in der Ulmgasse Schlange…

Mehr darüber, einfach hier klicken

Alles in Ordnung??

HEUTE, Kurier & ORF berichtet von dieser Geschichte!!

„Aus heutiger Sicht ist davon auszugehen, dass eine Anzeige gegen Unbekannt bei der Polizei erstattet wird, wegen des Verdachts des Verstoßes gegen die Amtsverschwiegenheit bzw. des Datenschutzes.“

http://www.schwechat.gv.at/de/aktuelles/2630

„Ja, so ist es, einen Aufdecker mit Klagen zudecken, damit ihm alles vergeht. Diese Methoden kommen mir aus der Türkei und anderen Ländern bekannt vor!!!!
Es wird mit keinem Wort erwähnt, ob es ein alter Hausbesorger-Vertrag bis zum Jahr 2000 ist oder ein neuer. Wenn es ein Vertrag nach 2000 ist, ist es ein gewaltiger Unterschied und wo vorher € 7000,— standen, stehen dann nur mehr € 1.400,— brutto für einen Hausbetreuer nach Entlohnungsschema A… – Mir kommt der Verdacht hoch, dass hier nur genehme Angestellte herangezüchtet werden sollen…“

Solche Gehälter sind eine Watschen….
Solche Gehälter sind eine Watschen für alle Arbeitnehmer, deshalb kämpfen wir in der Wohnanlage Ulmgasse gegen solche Gehälter, die nur mit Unterstützung der Hausverwaltung möglich sind. Wenn der Hausreiniger Lust auf einen Kaffee/Party am Schlossberg hat, geht er einfach, er hat keine Anwesenheitspflicht, keine Arbeitszeit. Die Boys kosten weit über 200.000.- Euro + andere Leckerlis. in diesem Sinne Frohes 2018

Anmk.: Wir von Ulmgasse.at werden nicht locker lassen und uns einschüchtern lassen, wir werden natürlich weiter darüber berichten!!