Gewerkschaft will guten, alten Hausmeister zurück?!

„Preislich liege der Unterschied oft nur bei ein paar Euro im Monat, sagt Gewerkschafter Forcher.“

https://www.sn.at/salzburg/chronik/gewerkschaft-will-guten-alten-hausmeister-zurueck-25192306

???

Der WEG Ulmgasse kostet „oft“ (=monatlicher Durchschnitt)

der „alte“ Hausbesorger ca. das Doppelte und
der „neue“ Hausbetreuer immerhin auch noch mehr als die Hälfte

im Vergleich mit dem Hausmeisterservice einer Reinigungsfirma!

Wie schon mehrfach erwähnt kommen zum Bruttolohn noch ein Drittel Lohnnebenkosten, die Kosten bei Abwesenheit sowie die Kosten für Reinigungsmittel und Geräte!

Für einen Gewerkschaftsfunktionär sind das halt nur ein paar Euro…;-)