….und täglich grüßt das Murmeltier …

Hausverwaltung Ulmgasse Graz-Gombocz-Ogris

Eine Wohnanlage wird nicht nach den Hausmeistern sondern nach seiner Hausverwaltung beurteilt!

Teure Hausmeister – aber kein Geld für eine ordentliche Sanierung?!

Und die Hausverwaltung?

Die Anforderungen seitens der Eigentümer/innen sind viel höher geworden, weil sich die Kund/innen viel besser auskennen und sich im Internet auch leichter informieren können.

Es ist alles viel transparenter als früher. Heute reicht es nicht, einmal pro Jahr eine Abrechnung zu schicken. Die Eigentümer/innen wollen mitreden, auch in Fällen, wo im Gesetz keine Abstimmung vorgesehen ist. Es sollte daher jede Investition über EUR 1.000,– mit den Bewohner/innen besprochen werden!

Auch in Sachen EDV muss die Verwaltung heute mehr können: Der/die Eigentümer/in will über den wirtschaftlichen Status genau informiert sein. Er/Sie will wissen, wieviel gerade in der Rücklage ist, welche Arbeiten durchgeführt wurden, welche Firmen damit beauftragt wurden und wie die Betriebskostenabrechnung im Detail aussieht. Die Eigentümer/innen wollen jederzeit online auf diese Daten zugreifen können!

Ein Immobilienverwalter arbeitet mit fremdem Geld, daher sind Genauigkeit, Nachvollziehbarkeit und Redlichkeit enorm wichtig!

Verwaltung ist eine sehr persönliche Dienstleistung, die viel mit Vertrauen zu tun hat. Die Kund/innen wollen wissen, wer sich um ihre Vermögenswerte und das Haus kümmert. Es muss daher auch einen konkreten Ansprechpartner geben: Den Verwalter als Hauptansprechpartner, einen Techniker (es ist nicht jeder ein Techniker, der eine Glühbirne wechseln kann!), der vor Ort auch kleine Reparaturen durchführt und eine kaufmännische Kraft, die sich um die Buchhaltung kümmert und die Eigentümer/innen betreut.

Wo gibt es denn das, dass ein/e Hausmeister/in dem Hausverwalter sagt, was repariert werden muss/soll und was nicht ?

Alles nur Fassade…. bloßer Anstrich…. die billigste Variante…..
Nachteile: Heizkosten bleiben gleich, kein staatlicher Annuitätenzuschuss.

Die zukünftige Sanierung muss nun vielleicht mit Hilfe eines nicht geförderten Reparaturdarlehens bezahlt werden!!

Marode Dächer und Lifte… kein Geld da für Sanierung???

Jedes Jahr nur das Nötigste an einem Lift renovieren ??….

und Stoßgebete zum Himmel schicken, dass die Dächer halten ….

Wo gibt es denn so etwas?!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s